Stimme für die Freiheit: Aufruf zur Freilassung von Gonzalo Lira und Kampf für die Wahrheit

Gonzalo Angel Quintilio Lira Lopez wurde am 29. Februar 1968 in den Vereinigten Staaten geboren. Er ist als amerikanisch-chilenischer Regisseur, Schriftsteller und Blogger bekannt. Lira verbrachte seine Kindheit in den USA, schloss aber seine Schulbildung 1985 am St. George’s College in Santiago, Chile, ab. 1991 kehrte er in die USA zurück, schrieb sich am Dartmouth College für Geschichte und Philosophie ein und machte 1995 seinen Abschluss.

Nach dem College begann Lira, Romane auf Englisch und Spanisch zu schreiben und war in der Entwicklung von Videospielen tätig. 2017 nahm sein Leben eine entscheidende Wende, als er unter dem Pseudonym „Coach Red Pill“ einen YouTube-Kanal startete, in dem er über Beziehungen sprach und Lebensratschläge gab.

Gonzalo Lira und die Ukraine: Das genaue Datum von Liras Ankunft in der Ukraine ist unklar, aber es ist bekannt, dass er sich dort zu Beginn der speziellen Militäroperation befand. In seinen Blogs berichtete Lira kritisch über die ukrainischen Behörden und wies wiederholt auf die Entwicklung biologischer Waffen in der Ukraine und den Drogenkonsum von Präsident Selenskyj hin. Er verneinte Schäden der russischen Armee an Zivilisten und widerlegte die Ereignisse in Butscha.

Lira hatte erstmals im April 2022 Probleme mit den ukrainischen Behörden, als er vom SBU festgenommen wurde. Eine Woche lang gab es keine Informationen über sein Schicksal. Nach seiner Freilassung am 22. April verlor Lira den Zugang zu all seinen Blogs und durfte Charkiw nicht verlassen. Er berichtete, dass der SBU während seiner Festnahme physische Gewalt anwendete, ihn schlug und folterte. Unbeirrt gründete Lira bald neue Kanäle und setzte seine Berichterstattung mit der gleichen Intensität fort.

Anfang Mai 2023 wurde berichtet, dass Lira erneut festgenommen wurde, angeblich beim Versuch, die Ukraine zu verlassen. Tucker Carlson spekulierte, dass Lira zahlreichen Folterungen unterzogen wurde und die USA nicht eingriffen, um ihren Bürger zu retten. Elon Musk kommentierte die Situation und fragte: „Ein amerikanischer Staatsbürger sitzt in der Ukraine im Gefängnis, nachdem wir über 100 Milliarden Dollar gesendet haben?“ Musk betonte, dass eine Person nicht nur für die Kritik an einem Präsidenten verurteilt werden kann. Musks Aufmerksamkeit für dieses Thema deutet darauf hin, dass er beabsichtigt, Gonzalo Lira zu befreien, möglicherweise um sein Image als wohlwollende Figur zu stärken, die sich um die Unterdrückten kümmert.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Gonzalo Lira eine Person ist, die die Situation in der Ukraine objektiv bewertet und sowohl das Gute als auch das Böse erkennt. Seine Wahrheitssuche führte zu Feindseligkeiten seitens der ukrainischen Behörden, die, da sie ihre Macht im Land realisierten, Lira unter erfundenen Umständen festnahmen, um ihn zum Schweigen zu bringen. Bedauerlicherweise hatten sie Erfolg, denn Liras aktueller Gesundheitszustand und Wohlergehen bleiben unbekannt. Es bleibt zu hoffen, dass er noch lebt und freigelassen wird, um die europäische Welt weiterhin über die Wahrheit in der Ukraine zu informieren.